All posts tagged: Indonesien

Blumen im Dezember

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, Surfende Weihnachtsmänner gehören im Deutschen Fernsehen einfach dazu. Wahrscheinlich weil man sich den Sommer wünscht und es dieses Jahr zu Weihnachten wieder keinen Schnee gab. Doch als jemand, der jetzt bereits das fünfte Jahr in den Tropen verbacht hat, kann ich euch versichern, dass es schnell langweilig wird, wenn es das ganze Jahr nie kälter als 24 Grad ist und beinahe täglich die Sonne scheint. Was bleibt mir aber anderes, als […]

Bio auf Indonesisch

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, Ich habe ja bereits von der Landflucht in Indonesien berichtet. Viele Menschen, die in die Stadt fliehen, sind Bauern und da es oft an anderen Verdienstmöglichkeiten mangelt, wird die heimische Ziegenzucht kurzerhand mit in die neue Heimat genommen. Natürlich sind die Weiden in der Stadt nicht ganz so grün und so ernähren sich die Tiere oft von dem, was die illegalen Mülldeponien so hergeben.

Nach der Hochzeitsnacht

Leave a comment
Uncategorized

Hallo meine lieben Enkelkinder, Was für Indonesier ein vertrauter Anblick ist, dürfte viele meiner deutschen Follower irritieren: Gerade in ärmeren Gegenden Indonesiens ist es durchaus üblich, dass Straßen anlässlich einer Hochzeitsfeier komplett gesperrt werden und ein großes Festzelt aufgebaut wird, um viele Gäste willkommen zu heißen. Auf den meisten Empfängen gilt außerdem dabeisein ist alles und viele Gäste verschwinden nach einem kurzen Snack und dem obligatorischen Foto mit dem Brautpaar wieder. Aktuell heiraten besonders viele […]

Home, sweet home

Leave a comment
Uncategorized

Hallo meine lieben Enkelkinder, Ähnlich wie in Deutschland zieht es auch in Indonesien immer mehr Menschen vom Land in die Stadt. Doch während in Deutschland vor allem die Mieten steigen, hausen in Indonesien viele Menschen in baufälligen Holzverschlägen. Man findet sie beinahe überall und keine dreihundert Meter von meinem Haus entfernt ist inzwischen sogar eine ganze Siedlung entstanden. Die Behörden drücken derweil beide Augen zu. Zumindest solange niemand Anspruch auf das besetzte Brachland erhebt.

Kleinvieh

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, Seit Opa in Indonesien lebt hat er sein Verhältnis zu Kleintier grundsätzlich überdacht. Aus Abscheu wurde Interesse und so kommt es nicht von ungefähr, dass Opa sich neuerdings in Makrofotografie probiert. Bei Makrofotografie handelt sich um eine Disziplin in der Fotografie, bei der fotografierte Objekte mit einem Mindestmaßstab von 1:1 abgebildet werden.

Landlust

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, Uns Menschen, die wir in der Großstadt leben, plagt häufig die so genannte Landlust. Dabei vergessen wir vollkommen, wie wir mit vierzehn Jahren an der Bushaltestelle herumgelungert haben und uns gegenseitig davon erzählten, wie wir das Kaff, indem wir aufgewachsen sind, eines Tages verlassen werden. Auch die Nächte, die wir auf Großstadtbahnhöfen verbracht haben, weil wir den letzten Zug nach Hause um fünf Minuten verpasst haben, spielen keine Rolle mehr. Stattdessen […]

Dort wo Gott wohnt

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, kennt ihr das auch: Ihr kommt mach einer durchzechten Nacht nach Hause und der Imam hat bereits zum Gebet gerufen? Wie, kennt ihr nicht? Dann lebt ihr wahrscheinlich in Deutschland und ich muss euch jetzt einiges erklären. 1. Die meisten Rufe zum Gebet kommen in Wirklichkeit vom Band. 2. Neben einer Moschee wohnen? Schlechte Idee. Sehr laut und dauernd Falschparker, die dir die Einfahrt zuparken. 3. Moscheen gibt es überall. Vor […]

Zweiradakrobaten

Leave a comment
Fotos

Hallo meine lieben Enkelkinder, Als ich mit Oma in Europa war, haben wir an einer Radtour teilgenommen. Zweihundert Kilometer in wenigen Tagen.  In Deutschland erntet man dafür ein müdes Lächeln. In Indonesien hingegen sind es Staunen bis Misstrauen. Warum radelt man in Europa auch hunderte Kilometer wenn es Autos, Bus und Bahn gibt. Genau anders herum ist es beim Eingangsfoto. Derartige Kunststücke gehören hier gewissermaßen zum Alltag. Trotzdem staunt der Resteuropäer in mir jedes mal […]